Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:

Plausibilitätsprüfung

Zur Bestellung der Wirtschaftlichen Plausibilitätsprüfung gelangen Sie HIER.

Durch die Klassifizierung Geschlossener Fonds als Finanzinstrument gem. § 1 Abs. 11 KWG sind Wertpapierdienstleistungsunternehmen (Vermögensverwaltungen, Banken, Sparkassen und Haftungsdächer) ab dem 01.06.2012 zu einer sog. „Geeignetheitsprüfung“ gem. § 31 Abs. 4 und 4a WpHG verpflichtet.

Gewerbliche Finanzanlagenvermittler gem. 34f Gewerbeordnung (GewO) müssen im Fall der Anlageberatung gem. § 16 Abs. 1 FinVermV ebenfalls eine Geeignetheitsprüfung vornehmen. Diese beinhaltet auch eine wirtschaftliche Plausibilitätsprüfung.

Der Verweis auf eine extern durchgeführte Plausibilitätsprüfung allein führt jedoch nicht zu einer Enthaftung des Finanzdienstleisters oder Finanzanlagenvermittlers und entbindet ihn im Rahmen der Anlageberatung nicht von einer eigenständigen Prüfung. 

Das Deutsche Institut für Kapitalanlagen hat daher ein „Arbeitspapier zur wirtschaftlichen Plausibilitätsprüfung“ entwickelt, um den internen Prüfprozess zu optimieren.

Das Arbeitspapier enthält unter (1) Fondsdaten u. a. Informationen über die Geschäftstätigkeit der Emittentin, die prognostizierte Gesamtausschüttung, zur erwarteten Rendite innerhalb des Prognosezeitraumes und zur prognostizierten Laufzeit.

Unter (2) DIK-Berechnungen und Parameter werden u. a. die Substanzquote, die initialen und die jährlichen Kosten (TER) der Vermögensanlage ausgewiesen. Diese Angaben sind zur Beurteilung der wirtschaftlichen Tragfähigkeit des vorliegenden Beteiligungsangebotes geeignet.

Unter (3) DIK-Kommentar werden die Vor- und Nachteile der Vermögensanlage dargestellt.

Unter (4) Urteile anderer Analysehäuser werden die Meinungen und Ratings anderer Marktteilnehmer aufgelistet.

Unter (5) Ergebnis der Prüfung sollte nach der persönlichen Überprüfung der obigen Angaben das Ergebnis Ihres Prüfprozesses stehen. Handelt es sich um einen sog. Blind Pool und enthält der Verkaufsprospekt keine detaillierte Prognoserechnung, ist keine wirtschaftliche Plausibilitätsprüfung durchführbar. Bei einem Blind Pool oder Semi Blind Pool und einer detaillierten Prognoserechnung ist hingegen eine Plausibilitätsprüfung möglich.

Ein Beispiel für eine Plausibiliätsanalyse finden Sie, wenn Sie HIER klicken und zur Bestellung der Wirtschaftlichen Plausibilitätsprüfung gelangen Sie HIER.

Sollten Sie einmal ein Arbeitspapier wünschen, dass Sie nicht auf der Übersicht finden, schreiben Sie uns eine kurze E-Mail und Sie erhalten nach Ihrer Beauftragung eine entsprechende Plausibiliätsanalyse.